Aktuelles

mondo23 writers room 2018 Berlin

Jörg Alberts, Gerry Streberg, Roland Heep, Jeanet Pfitzer und Frank Koopmann

Soko Leipzig – nie genug


Endlich: Die neue Staffel „Soko Leipzig“ ist da. Darunter auch einige Folgen aus dem Hause mondo23.

Den Start macht „nie genug“
Fr. 5. Oktober um 21:15 im ZDF

Anne Fiori steht unerwartet vor Rettigs Haustür und bittet um seine Mithilfe im Gemeinschaftsgarten. Dort machen sie eine schreckliche Entdeckung: eine halbverweste Leiche im Hochbeet. Bei dem Toten handelt es sich um Dennis Basler, einen Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes und Kollegen von Anne. Ina und ihr Team verdächtigen zunächst Anne, doch als Ina erfährt, dass der Garten verkauft wurde, ergibt sich eine neue Sachlage. Hat etwa der neue Eigentümer des Gemeinschaftsgartens, der Bauunternehmer Otto Zuse, den Mord an Basler begangen, um neue Eigentumswohnungen auf dem Grundstück zu errichten? Schließlich war Basler der einzige Gärtner mit noch lang laufendem Pachtvertrag und verhinderte so das Bauvorhaben. Die Ermittler glauben indes, dass ausgerechnet eine alte Luftbildaufnahme aus dem Zweiten Weltkrieg zur Lösung des Falls beitragen könnte. Hajo macht sich Gedanken über seine Zukunft und fragt sich, ob er sein altes Haus für eine neue Mietwohnung aufgeben sollte.

Kriminalist – Der verlorene Sohn

Wer letztes Jahr Schumanns dramatisches Wiedersehen mit seinem alten Erzfeind Kurt Friedland (Jürgen Tarrach) verpasst hat, hat bald eine neue Chance.

Unsere Kriminalist Folge „der verlorene Sohn“ läuft noch einmal am Samstag, den 8.September 2018 um 21:45. Natürlich im ZDF.

Ach, und das Buch ist von Frank Koopmann und Jeanet Pfitzer

Die Mensch-Maschine, die zweite

Wer die Erstausstrahlung verpasst hat, hat bald erneut die Gelegenheit, dem Kriminalisten – und damit auch uns – bei der Arbeit zuzusehen. Das Buch ist von Frank Koopmann und Jeanet Pfitzer.

Sa, 21.Juli um 21:45 Uhr.

Leo Grotkamp wird unweit eines Skateparks tot auf einer Industriebrache gefunden. Er hat Verbrennungen an den Unterarmen, die von einem tödlichen Stromschlag herrühren. Schumann und sein Team nehmen die Mord-Ermittlungen auf. Der Leichnam wirft große Fragen auf. An den Armen des Toten sind mehrere Erhöhungen zu erkennen, die auf undefinierbare Implantate hinweisen. Außerdem trug Leo ein hochmodernes Hörgerät.

Der Gerichtsmediziner liefert erste Antworten. Im Körper des Toten befanden sich mehrere in Silikon gegossene technische Bauteile. Schumann wundert sich über die selbst gebaute Elektronik, die sich – wie es scheint – das Opfer selbst implantiert hat: ein Kompass im Arm, ein Magnet in der Fingerkuppe. Auch das Hörgerät scheint manipuliert worden zu sein. Es zeichnet seltsame Geräusche auf. Unser Toter hat sich selbst zu einer Art Cyborg, einer Mensch-Maschine, ausgebaut – haben diese „Verbesserungen“ etwas mit seinem Tod zu tun?

Cobra 11 „Überschall“

Cobra 11 "Überschall"

 

Es rappelt mal wieder im Karton. Und zwar am 17. Mai um 20 Uhr 15. Denn dann wiederholt RTL eine äußerst unterhaltsame Cobra 11 Episode aus dem Jahr 2012 nach einem Drehbuch von Roland Heep und Frank Koopmann. Ein Film aus einer Zeit, als die Bundeswehr noch kein Ersatzteilproblem hatte.

mondo23 wins European Science TV and New Media Award for best TV Drama

Lisbon: And the European Science TV and New Media Award 2018 for best TV Drama goes to „Soko Leipzig – Ein Fall für Rettig“ written by Jeanet Pfitzer, Frank Koopmann and Roland Heep.

Soko Leipzig – Full House

Eine neue Folge aus dem Hause mondo23:

Der 17-jährige Yannick Freese wird ermordet aufgefunden. Der junge Mann, der noch bei seinen Eltern lebte, führte ein Doppelleben als Online-Pokerspieler. Der mit einer leichten Form von Autismus lebende Jugendliche kündigte heimlich seine Lehre und gewann eine Menge Geld mit illegalem Glücksspiel. Allein sein Spielpartner Bruno wusste von dem Geschäft. Hat er den Jungen nur ausgenutzt? Oder gab es weitere Mitwisser? Jan und Tom wollen sich selbst ein Bild von der Szene machen und verabreden sich zu einem Männerabend mit einer Partie Poker.

geschrieben von Roland Heep, Frank Koopmann & Jeanet Pfitzer

Fr 24.11.2017 um 21:15 im ZDF

Hajos Dienstschluss

Falls ihr es am 20. Oktober im ZDF verpasst habt, schaut schnell in die ZDF-Mediathek, um Hajos Abschied bei der Soko Leipzig zu sehen.

Obwohl Hajo es nicht zugeben will, fällt es ihm schwer, nach vier Jahrzehnten sein Büro zu räumen. Die SOKO geht derweil dem Verdacht eines Anschlags militanter Gegner einer Fahrradschnellstraße nach, deren Bau Eddys Firma unterstützt.

Doch im Lauf der Ermittlungen wird klar, dass nur jemand aus der Firma Kochs Weg zur Arbeit kennen konnte. Ina fühlt sich von Hajo beobachtet und stellt ihn zur Rede. In einem klärenden Gespräch kommt sie auf eine Idee, die bei der Lösung des Falls hilft.

Das Buch ist von Roland Heep, Frank Koopmann & Jeanet Pfitzer

Soko Leipzig – Das Monster

Am Freitag den 1. September um 21 Uhr 15 im ZDF gibt es das große Finale der mondo23 Sommerfestspielen, mit einem wirklich außergewöhnlichen 90er der „Soko Leipzig“ nach einem Drehbuch von Jeanet Pfitzer, Roland Heep und Frank Koopmann.

Regie: Patrick Winczewski

Darsteller: Andreas Torsten Ranft, Schmidt-Schaller, Marco Girnth, Melanie Marschke, Steffen Schroeder, Petra Kleinert u.a.

 

 

Dolly 2.0

Und weiter geht es mit den mondo23 Sommerfestspielen im ZDF.

Diesmal ermitteln Bruno Schumann und sein Team am Samstagabend den 19. August um 21 Uhr 45.

Eine wirklich sehenswerte Episode des „Kriminalisten“ nach einem Drehbuch von Jeanet Pfitzer und Frank Koopmann.

Regie: Christian Görlitz

Darsteller: Christian Merkel, Janek Rieke, Maya Bothe, Jasna Fritzi Bauer, u.a

 

Kollektives Schreiben und Arbeiten im Filmbereich

mondo23 ist beim Werkstattgespräch zum Thema „Kollektives Schreiben und Arbeiten im Filmbereich“ im Rahmen des „Achtung Berlin – New Berlin Film Award“.

https://askhelmut.com/events/2017-04-20-17-30-babylon-berlin-mitte-panel-zum-thema-kollektives-schreiben-arbeiten-im-filmbereich

 

Der Kriminalist – Der verlorene Sohn

Kriminalist

Endlich startet die Kriminalist-Saison wieder. Und den Auftakt macht dieses Jahr unsere Folge „der verlorene Sohn“.

Ein junger Mann wird von einem Auto überfahren und stirbt noch am Unfallort. Vom Fahrer fehlt jede Spur. Als Kommissar Schumann hört, dass der Tote Florian Friedmann ist, ist er alarmiert. Florian wurde nur wenige Stunden zuvor aus dem Gefängnis entlassen. Sein Vater Kurt ist eine Berliner Größe im Drogengeschäft. Florian sollte sein Nachfolger werden. Möglicherweise wollte dies jemand um jeden Preis verhindern. Oder hat sich Florian im Gefängnis geändert? Wollte er gar aus dem Geschäft seines Vaters aussteigen? Schuman beschleicht ein furchtbarer Verdacht.

Das Buch ist von Frank Koopmann & Jeanet Pfitzer

Freitag, den 21. April 2017 um 20:15 Uhr im ZDF