Aktuelles

Die große 100: „Der Fall Bruno Schumann“

Kommissar Schumann wird in einer Gefängniszelle wach. Dem Kriminalisten wird vorgeworfen, den kolumbianischen Diplomaten Alfonso Villar ermordet zu haben. Schumann kann sich an nichts erinnern. Doch vieles spricht gegen ihn. Alfonso Villar war Tatverdächtiger in Schumanns letztem Fall. Er hatte den Mord an seiner Freundin gestanden, genoss aber als Botschaftsangestellter Immunität. Um seine Unschuld zu beweisen, muss Schumann nun beide Morde aufklären.

Der 100. Fall des Kriminalisten nach einem Drehbuch von Jeanet Pfitzer und Frank Koopmann läuft am Freitag den 25. November um 20 Uhr 15 im ZDF. Einschalten lohnt sich.

Projekte, die noch zu haben sind…

DIE INSPEKTOREN

Eine historische Krimiserie aus den Anfängen der Criminalpolizey …

Haben wir geschrieben. Wollen wir auf dem Bildschirm sehen. Neugierig? Meldet euch.

Alarm für Cobra 11 – Die Wächter von Engonia

Bei einem Live-Action-Role-Playing-Event auf einer Burg, bei dem sich die Teilnehmer mit Kostümen verkleiden und für ein Wochenende in eine Fantasy-Welt eintauchen, wird eine Frau entführt. Semir und Paul mischen sich undercover unter die LARP-Spieler, um die Entführte zu finden. Doch sie ahnen nicht, dass die Verbrecher etwas weit Gefährlicheres planen und einen verheerenden Pockenvirus freisetzen wollen. (Text: RTL)

Eine ganz besondere Folge am 25.4. um 20:15 Uhr bei RTL nach einem Drehbuch von Frank Koopmann, Gerry Streberg & Roland Heep.

Alarm für Cobra 11 – Endstation

Semir und Paul sollen den Lokführer Kemper, der für ein schweres Zugunglück verantwortlich gemacht wird, zu einem geheimen Gerichtstermin bringen. Unterdessen nehmen Bewaffnete in der Zentrale Geiseln, um die Route der Eskorte zu erfahren. Kurz darauf stehen die Kommissare unter Beschuss und müssen Kemper um jeden Preis schützen. Jenny findet heraus, dass es sich bei den Geiselnehmern um Hinterbliebene von Opfern des Zugunglücks handelt. (Text: RTL)

Der Staffelauftakt am 21.3. um 20:15 Uhr bei RTL nach einem Drehbuch von Frank Koopmann, Gerry Streberg & Roland Heep

Soko Leipzig: Bewährungsprobe

Kim Nowak, eine junge Kriminalbeamtin, stellt sich bei Ina als potentielle neue Kollegin vor. Doch das Gespräch läuft alles andere als optimal. Ina hält Kim für keine geeignete Kandidatin. Und auch Kim hat Probleme mit Ina. Als Kim nach dem Gespräch noch schnell die Krankmeldung ihrer Mutter bei deren Chefin abgeben will, stürmen plötzlich zwei maskierte Gestalten den Friseursalon und nehmen die Chefin und eine Kundin als Geiseln. Kim beschließt daraufhin, sich als ihre eigene Mutter auszugeben und wird ebenfalls als Geiseln genommen. Die Geiselnehmer verlangen 230.000 Euro vom Ehemann der Kundin. Andernfalls werden sie die Geiseln erschießen. Es beginnt eine fieberhafte Suche nach dem Ehemann und dem Hintergrund der Tat…

Freitag den 1. Februar, 21 Uhr 15 im ZDF

Soko Leipzig: Mein Kind

Am 11. Januar 2019 um 21 Uhr 15 zeigt das ZDF einen weiteren spannenden „Soko Leipzig“ 90er nach einem Drehbuch von Jeanet Pfitzer, Frank Koopmann und Roland Heep. Regie: Patrick Winczewski. Kamera: Matthias Papenmeier

Ein polizeibekannter Kleinkrimineller wird erschossen auf einem Waldparkplatz aufgefunden. Doch bevor Ina und ihr Team die Ermittlungen richtig aufnehmen können, stellt sich der Täter der Polizei. Sasha Bettenrot, Familienvater und Geschäftsführer einer Spedition, gibt zu, den Mann erschossen zu haben. Der Fall bekommt eine dramatische Wendung, als sich herausstellt, dass der ermordete Kleinkriminelle, den Sohn von Bettenrot entführt hat. Doch als der Familienvater dem Entführer das geforderte Lösegeld übergeben wollte, zog der plötzlich eine Waffe. Bei dem nachfolgenden Handgemenge löste sich ein Schuss und der Entführer brach tödlich getroffen zusammen. Es beginnt eine fieberhafte Suche nach dem entführten Jungen.

Als sich dabei herausstellt, dass der Junge von seinen Eltern adoptiert wurde, steigert sich Olivia immer mehr in die Vorstellung hinein, dass der Adoptivvater mit in die Entführung verstrickt ist. Olivia unterstellt ihm sogar, dass er seinen Sohn gar nicht wirklich liebt, schließlich ist er nicht sein eigen Fleisch und Blut. Olivia verrennt sich immer weiter in ihren Verdacht, bis sie den Familienvater sogar mit der Dienstwaffe bedroht und daraufhin von Ina in den Innendienst versetzt wird. Keiner ihrer Kollegen ahnt, dass Olivia ein Geheimnis hat, das sich im Laufe des Falles immer mehr wie ein dunkler Schatten über ihr Leben zu legen scheint…

Cobra 11 – Zwischen Leben und Tod

Donnerstag 6.12.2018 um 20:15 Uhr bei RTL.

Auf das diesjährige Staffelfinale sind wir besonders stolz – nicht zuletzt wegen der wirklich genialen Umsetzung unseres Drehbuchs (Frank Koopmann, Gerry Streberg & Roland Heep) durch Regisseur Christian Paschmann.

Bei der Verfolgung eines Entführers kommt es zu einem schweren Unfall. Semir wird dabei so schwer verletzt, dass er ins Koma fällt. Zusammen mit Jenny schafft es Paul, den Flüchtigen noch festzunehmen. Der ehemalige Chef einer Computerspielefirma bestreitet jedoch, etwas mit der Entführung des Mädchens zu tun zu haben. Es kommt zu einem erbarmungslosen Psychoduell. Doch Paul ahnt nicht, dass zur gleichen Zeit noch jemand auf der Suche nach dem entführten Mädchen ist. Es ist sein Partner Semir, der in seinen Erinnerungen nach Hinweisen auf das entführte Mädchen stößt, während im Krankenhaus die Ärzte um sein Leben kämpfen … (Text: RTL)

Also nicht verpassen! Es lohnt sich.

Cobra 11 – Der Schutzengel

Donnerstag, 29. November 2018 um 20:15 Uhr bei RTL

Eine neue Folge „Alarm für Cobra 11“ nach einem Drehbuch von Frank Koopmann, Gerry Streberg & Roland Heep

Regie: Christian Paschmann

Semir und Paul verfolgen einen blutüberströmten Mann in eine Autobahnkirche. Noch bevor sie ihn stellen, nimmt ein Pfarrer dem Sterbenden die Beichte ab. Die Kommissare befragen den Pfarrer. Doch der bestreitet, den Mörder gesehen zu haben. Und selbst wenn er mehr wüsste, dürfte er nichts sagen, das verbietet ihm das Beichtgeheimnis. Paul und Semir finden heraus, dass die Frau und die Tochter des Toten als Geiseln festgehalten werden. Offensichtlich wurde der tote Familienvater erpresst. Und alles deutet darauf hin, dass ‚Der rote Engel‘, ein gesuchter Auftragskiller, hinter der Entführung der Familie und dem Mord steckt … (Text: RTL)

Viel Spaß!

mondo23 writers room 2018 Berlin

Jörg Alberts, Gerry Streberg, Roland Heep, Jeanet Pfitzer und Frank Koopmann

Soko Leipzig – nie genug


Endlich: Die neue Staffel „Soko Leipzig“ ist da. Darunter auch einige Folgen aus dem Hause mondo23.

Den Start macht „nie genug“
Fr. 5. Oktober um 21:15 im ZDF

Anne Fiori steht unerwartet vor Rettigs Haustür und bittet um seine Mithilfe im Gemeinschaftsgarten. Dort machen sie eine schreckliche Entdeckung: eine halbverweste Leiche im Hochbeet. Bei dem Toten handelt es sich um Dennis Basler, einen Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes und Kollegen von Anne. Ina und ihr Team verdächtigen zunächst Anne, doch als Ina erfährt, dass der Garten verkauft wurde, ergibt sich eine neue Sachlage. Hat etwa der neue Eigentümer des Gemeinschaftsgartens, der Bauunternehmer Otto Zuse, den Mord an Basler begangen, um neue Eigentumswohnungen auf dem Grundstück zu errichten? Schließlich war Basler der einzige Gärtner mit noch lang laufendem Pachtvertrag und verhinderte so das Bauvorhaben. Die Ermittler glauben indes, dass ausgerechnet eine alte Luftbildaufnahme aus dem Zweiten Weltkrieg zur Lösung des Falls beitragen könnte. Hajo macht sich Gedanken über seine Zukunft und fragt sich, ob er sein altes Haus für eine neue Mietwohnung aufgeben sollte.

Kriminalist – Der verlorene Sohn

Wer letztes Jahr Schumanns dramatisches Wiedersehen mit seinem alten Erzfeind Kurt Friedland (Jürgen Tarrach) verpasst hat, hat bald eine neue Chance.

Unsere Kriminalist Folge „der verlorene Sohn“ läuft noch einmal am Samstag, den 8.September 2018 um 21:45. Natürlich im ZDF.

Ach, und das Buch ist von Frank Koopmann und Jeanet Pfitzer

Die Mensch-Maschine, die zweite

Wer die Erstausstrahlung verpasst hat, hat bald erneut die Gelegenheit, dem Kriminalisten – und damit auch uns – bei der Arbeit zuzusehen. Das Buch ist von Frank Koopmann und Jeanet Pfitzer.

Sa, 21.Juli um 21:45 Uhr.

Leo Grotkamp wird unweit eines Skateparks tot auf einer Industriebrache gefunden. Er hat Verbrennungen an den Unterarmen, die von einem tödlichen Stromschlag herrühren. Schumann und sein Team nehmen die Mord-Ermittlungen auf. Der Leichnam wirft große Fragen auf. An den Armen des Toten sind mehrere Erhöhungen zu erkennen, die auf undefinierbare Implantate hinweisen. Außerdem trug Leo ein hochmodernes Hörgerät.

Der Gerichtsmediziner liefert erste Antworten. Im Körper des Toten befanden sich mehrere in Silikon gegossene technische Bauteile. Schumann wundert sich über die selbst gebaute Elektronik, die sich – wie es scheint – das Opfer selbst implantiert hat: ein Kompass im Arm, ein Magnet in der Fingerkuppe. Auch das Hörgerät scheint manipuliert worden zu sein. Es zeichnet seltsame Geräusche auf. Unser Toter hat sich selbst zu einer Art Cyborg, einer Mensch-Maschine, ausgebaut – haben diese „Verbesserungen“ etwas mit seinem Tod zu tun?