Projekte: Wilde Engel Staffel I: Vier Stunden bis zum Tod

wilde-engel-staffel-I-vier-stunden-bis-zum-tod

Der Politiker Miroslaw Novak, demokratischer Hoffnungsträger für sein vom Bürgerkrieg geschütteltes Land, ist schwer herzkrank. Nach langem Warten wurde für ihn endlich ein passendes Spenderorgan gefunden, das ihm jetzt in einer deutschen Klinik transplantiert werden soll. Seine Tochter Jana Novak hat ihn nach Deutschland begleitet. Grossmann und Lena sind für die Sicherheit des Politikers verantwortlich. Das Herz, das in einer Kühlbox lagert, wird per Hubschrauber zur Klinik geflogen. Doch kurz nach der Landung überwältigen Gangster die Hubschraubercrew und zwingen den Piloten, mit ihnen und dem Herzen abzudrehen. Lena versucht in einer waghalsigen Aktion, den Diebstahl des Spenderorgans zu verhindern – vergeblich. Doch sie schafft es, die Kühlbox gezielt aus dem Hubschrauber zu werfen, sodass diese auf der Ladefläche eines zufällig vorbeifahrenden Lieferwagen landet. Nun haben Lena, Rabe und Franziska nur noch vier Stunden Zeit, um das Herz wiederzufinden. Danach stirbt das Organ ab. Doch auch die Gangster brauchen das Organ. Sie arbeiten im Auftrag von Dr. Pocher, der in seiner Privatklinik Menschen operiert, die auf der Warteliste für ein Spenderorgan ganz unten stehen. Den Engeln gelingt es, dass Herz wiederzubeschaffen. Doch als sie in der Operationsklinik ankommen, erleben sie eine böse Überraschung. Denn: Der Pfleger Florian Kessler arbeitet mit den Gangstern zusammen. Er nimmt das Herz an sich und entführt Jana Novak und Lena. (tvtv)

 

  • Buch: Frank Koopmann, Roland Heep
  • Erstausstrahlung: 22 Apr 2003
  • Produktion: Action Concept
  • Sender: RTL
  • Regie: Raoul W. Heimrich
  • Darsteller: Gastrollen: Michael Hanemann (Wilhelm Heitmann), Lars Gärtner (Florian Kessler), Bernd Ripken (Dr. Pocher), Ulrich Cyran (Miroslaw Novak), Melina Hennen (Jana Novak)