Aktuelles: Der Elefant – Mord verjährt nie “Liebesbrief eines Toten”

1481-4dee32f0b289e-thu

Ein spannender Film mit Thomas Sarbacher, nach einem Drehbuch von Frank Koopmann und Roland Heep.

Mittwoch, 22. April, 23 Uhr 45, WDR Fernsehen

Er vergisst nichts. Für seine Kollegen ist Kommissar Matthias Steiner deshalb “der Elefant”. Sein Gedächtnis ist sein Kapital.

Bei Aufräumarbeiten nach einer Überschwemmung in der Universitätsbibliothek findet sich ein altes Mathematikbuch mit einem Brief zwischen den Seiten, adressiert an Elke Wagenknecht, heute Ärztin in einem Kölner Krankenhaus. Absender ist Elkes Lebensgefährte aus Unizeiten, Johannes Wolff. Der Mathematikstudent hatte vor über 20 Jahren Selbstmord begangen – aus Trauer über die Trennung, wie aus einem damals gefundenen Abschiedsbrief hervorging. Der neu aufgetauchte Brief ist dagegen eine Liebeserklärung an Elke Wagenknecht und enthält einen Heiratsantrag. Sollte der Abschiedsbrief gefälscht sein, ist ein Mordverdacht zwingend. Von der Todesnacht kann Elke Wagenknecht nur aus zweiter Hand berichten, sie selbst war schon kurz nach der Trennung aus der Wohngemeinschaft ausgezogen. Deshalb besucht Hauptkommissar Steiner in Begleitung der Ärztin ihre damaligen Mitbewohner. Professor Peter Venkmann hat als Mathematiker Weltruf erlangt und ist das Aushängeschild seiner Fakultät. Peter und Charlotte Venkmann lassen noch einmal die Geburtstagsparty, auf der Johannes umgekommen ist, Revue passieren. Wie so häufig seit der Trennung von Elke, habe Johannes auf dem Dach gesessen. Am nächsten Morgen sei er tot im Hof gefunden worden. Die Gäste lassen sich nicht mehr genau rekonstruieren, alle tranken, kifften und diskutierten über die Weltrevolution – auch der junge Peter Venkmann. Als die Pathologin Dr. Heitmann durch einen Schriftvergleich nachweisen kann, dass der Abschiedsbrief eine Fälschung ist, wird Steiner klar, dass der Täter zum engeren Umfeld von Johannes Wolff gehört haben muss…